Jetzt bestellen

Biogas

Hier gärt es gewaltig

Mitten im Hamburger Hafen gewinnen wir Biogas
Im Inneren der Faultürme entsteht Methan für unser städtisches Erdgas
Chemische und physikalische Prozesse der Entschwefelung, Trocknung und CO2-Abspaltung machen aus dem Rohgas qualitativ hochwertiges Biogas

Vom Altonaer Balkon aus fällt der Blick auf die eiförmigen Faultürme des Klärwerks Köhlbrandhöft, das direkt im Hamburger Hafen liegt. In der Anlage unseres Mutterkonzerns HAMBURG WASSER wird das Hamburger Abwasser gereinigt und dabei Biogas gewonnen.

Während der Abwasserbehandlung fällt Klärschlamm an. In den bekannten Faultürmen wird er von Bakterien zersetzt. Dabei entsteht ein Gasgemisch aus Methan und CO2. Nachdem dieses die Aufbereitungsanlage durchlaufen und Erdgasqualität erreicht hat, kann es als Biogas ins öffentliche Netz eingespeist werden. Ein wahrhaft schmutziges Geschäft, aus dem eine saubere Sache wird. Als bundesweit erster Energieversorger bieten wir städtisches Biogas an und setzen damit Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit. Denn der Verwertungskreislauf beginnt und endet direkt in den Haushalten.

Aber nicht nur die Effizienz des Verfahrens überzeugt: Biogas ist eine zukunftsorientierte Alternative zu den stetig knapper werdenden Erdgasreserven. Mit dem Angebot zeigt HAMBURG ENERGIE, wie eine städtische Lösung für dieses Problem aussieht. Bei der Höhe des Biogasanteils können unsere Kunden zwischen 1% (Gastarif ANKER) und 10% (Gastarif FLAGGE) wählen. Mit einer jährlichen Einspeisemenge von 18 Millionen Kilowattstunden können bis zu 62.000 Hamburger mit unserem Biogas aus Abwasser versorgt werden. Gleichzeitig werden 3.600 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

Infografik zur Biogaserzeugung